Damengymnastik

Trainerin: Bianca Schnute

Bianca Schnute

seit: 2007

Geburtstag: 01.12.1973

Telefon / E-Mail: 0 53 44 - 20 90 80 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

wohnhaft in: 38268 Lengede / Broistedt

vorherige Vereine: Flettmar und Müden - Dieckhorst

Lizenzen: DTB GroupFitness-Trainerin, DrumsAlive-Instructor              

Training:

Das Training findet donnerstags von 20:00 - 21:00 Uhr in der Sporthalle der Grundschule Broistedt statt.

 

Bericht zur Mitgliederversammlung 2016

Wie doch die Zeit vergeht… Hier ist der Bericht zur Mitgliederversammlung 2016. Wir treffen uns immer noch – wenn nichts dazwischen kommt – donnerstags um 20:00 Uhr in die Turnhalle der Grundschule und machen nach, was unsere Übungsleiterin Bianca Schnute sich für die Stunde ausgedacht hat. Da es immer wieder andere Übungen gibt, sind wir stets gefordert und Körper und Geist sind bemüht, alles „unter einen Hut“ zu bringen. Meistens klappt das auch. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Bianca.

Zu unserem Programm gehören neben den sportlichen natürlich auch einige außersportliche Aktivitäten. So feierten wir „runde“ Geburtstage und trafen uns wie jedes Jahr verkleidet zur Weiberfassnacht mit Musik, Vorträgen, kaltem Buffet und kalten Getränken. Während der Sommerferien fanden donnerstags wieder die inzwischen schon zum festen Programm gehörenden Radtouren um den Salzgitter See statt.  

Unsere 2-Tages-Fahrt wagten wir am 12. und 13. September „ins Blaue“. Das bedeutete, keiner hatte eine Ahnung wo es hinging und mit wem wir das Vergnügen im Bus hatten. Also Überraschung pur. Nachdem alle Mitfahrer eingesammelt waren, ging es zunächst nach Erfurt. Dort hatten wir gut 2 Stunden Aufenthalt und konnten auf eigene Faust den Dom besuchen und einen kleinen Stadtbummel machen. Anschließend ging es dann weiter nach Oberwiesenthal, der höchst gelegenen Stadt Deutschlands. Hier waren wir in einem großen Sporthotel untergebracht. Nach einem reichhaltigen Abendbuffet erlebten wir eine „Helene Fischer-Show“. Die als Double auftretende Sängerin brachte die Musiktitel sehr authentisch rüber, so dass sie dafür verdienten Applaus bekam. Außerdem besuchte „Robbie Williams“ die Show und verbreitete ausgelassene Stimmung. Und zum Abschluss sorgte ein Diskjockey dafür, dass wir nach „Oh no no“ und anderen Hits die Tanzfläche „stürmten“. Am Sonntag nach dem Frühstücksbuffet machten wir mit dem Bus in Begleitung einer Reiseführerin, die uns viel über Land und Leute erzählte, eine Rundfahrt zum Fichtelberg und durch den Ort Oberwiesenthal. An der deutsch/tschechischen Grenze entlang ging es bis nach Annabeg-Buchholz. Hier besuchten wir das technische Museum „Frohnauer Hammer“ mit einer alten Hammerschmiede, die wegen des „Tags des offenen Denkmals“ auch tatsächlich betrieben wurde.  Außerdem erfuhren wir einiges über die Kunst des Klöppelns. Danach hatten wir noch die Möglichkeit die Annaberger St. Annen-Kirche zu besuchen und nach einem Mittagsimbiss ging es wieder Richtung Heimat.  

Anstelle einer Weihnachtsfeier machten wir am 15. Dezember eine Bus-Tagesfahrt zum „Windbeutelkönig“ an der Okertalsperre. Nach dem Mittagessen brachte uns der Bus zum Goslarer Weihnachtsmarkt. Dort probierten wir Eierpunch oder Glühwein. Zum Kaffeetrinken mit „Windbeutel satt“ (mehr als einen schaffte keine) ging es wieder zurück zur Okertalsperre. „Tante Lotte“ erzählte uns heitere und besinnliche Weihnachtsgeschichten und auch das Singen von Weihnachtsliedern kam nicht zu kurz. Mit einem kleinen Geschenk vom Weihnachtsmann traten wir zufrieden die Heimreise an.  

Neben dem fröhlichen gibt es auch trauriges zu vermelden. So verstarb am 30. Dezember unsere langjährige Gymnastik-Freundin Lisa Schäfer. Lisa gehörte zu den Gymnastik-Damen der ersten Stunde. Wir werden ihre herzliche Art nicht vergessen.   

Die ersten Donnerstage in 2016 haben wir bereits erfolgreich hinter uns gebracht. Wie jedes Jahr der Wunsch, wir könnten „Nachwuchs“ gebrauchen. Also wer Lust hat, ob Neu-Broistedterin oder auch Ur-Einwohnerin, ist herzlich eingeladen, mal zum „Schnuppern“ zu kommen. Bei uns ist immer was los.  

Mit sportlichen Grüßen
Erika Kröhl

 

Bericht zur Mitgliederversammlung 2015

von Erika Kröhl

Wieder ist ein Jahr vergangen und zur Mitgliederversammlung ist ein Bericht fällig. Wie schon seit vielen Jahren gehen wir – wenn nichts dazwischen kommt – donnerstags um 20:00 Uhr in die Turnhalle der Grundschule und freuen uns auf eine Stunde „Aktion“ mit unserer Übungsleiterin Bianca Schnute. Ihr immer wieder interessantes Programm sorgt dafür, dass uns nicht langweilig wird und neben unserem Körper auch ab und zu unser Geist gefordert ist. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Bianca.

Neben den sportlichen gab es natürlich auch wieder einige außersportliche Aktivitäten. So feierten wir einige „runde“ Geburtstage und trafen uns wie jedes Jahr verkleidet zur Weiberfassnacht mit Musik, Vorträgen, kaltem Buffet und kalten Getränken. Während der Sommerferien fanden donnerstags wieder die inzwischen schon zum festen Programm gehörenden Radtouren um den Salzgitter See - mit unterschiedlich großer Beteiligung und leider auch mit einem folgenschweren Unfall -  statt.

Unsere 2-Tages-Fahrt führte uns am 26. und 27. Juli nach Neuruppin und Umgebung.  Zunächst brachte uns der Bus nach Neuruppin, wo wir schon zu einer historischen Stadtführung erwartet wurden.  Anschließend fuhren wir nach Zermützel zu einem Pferdehof. Dort war schon eine Kaffeetafel vorbereitet und nachdem wir uns gestärkt hatten fuhren wir mit zwei Pferdekutschen durch die wunderschöne Landschaft. Ihr glaubt nicht, wie viel Volkslieder uns während dieser Fahrt eingefallen sind. Nach dem Einchecken im Hotel „Am Alten Rhin“ in Altruppin und kleiner Ruhepause wurde uns ein leckeres Menü serviert. Am Abend stand der Besuch der Bühnenrevue „Theaterblut“ beim Seefestival Wustrau auf dem Programm. Ja, ja, so eine Freiluftveranstaltung die hat es in sich. Zum einen waren es die Mücken, die einigen von uns unbarmherzig zusetzten, zum anderen war es das Taxiunternehmen, das uns versetzte und erst nach und nach aus der „Wallachei“ ins Hotel zurückbrachte. In diesem Fall bewahrheitet sich das Sprichwort: „Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben“.  Am Sonntag nach dem Frühstück fuhren wir mit dem Bus nach Rheinsberg und nahmen an einer Schlossführung teil. An-schließend ging es aufs Schiff und bei einer Seen-Rundfahrt und Mittagessen verging die Zeit wie im Flug. Wieder an Land bestiegen wir den Bus und es ging in Richtung Heimat. Anstelle einer Weihnachtsfeier besuchten wir im Dezember das Restaurant „Rheinische Republik“ in Braunschweig und die Altstadtkomödie und hatten viel Spaß bei dem Stück „Schwanensee in Stützstrümpfen“.

Die ersten Donnerstage in 2015 haben wir bereits erfolgreich hinter uns gebracht. Wie jedes Jahr die Aufforderung an Neu-Broistedterinnen oder auch Ur-Einwohnerinnen, mal zum „Schnuppern“ zu kommen. Bei uns ist immer was los, wir freuen uns auf Sie.